Start Behindertenlift

Behindertenlift  Behindertenaufzug Senkrechtaufzüge

Viele Hausbesitzer sind sehr stolz auf ihre Treppen. In Eigenheimen bietet es sich an, die Treppe zu einem ganz besonderen Schmuckstück herrichten zu lassen. Eine Treppe muss also nicht nur einen praktischen Zweck erfüllen, sondern soll auch das Haus optisch zu etwas Besonderen werden lassen. Leider kann im Leben viel passieren, und durch diverse Umstände kann es dazu kommen, dass man die eigene Treppe nicht mehr selbstständig nutzen kann. Gründe dafür können Behinderungen, Krankheiten oder auch das Alter sein. Die dekorative Treppe wird somit zu einem unüberwindbaren Hindernis, und man ist auf die Hilfe anderer Personen angewiesen. Damit man dennoch eine gewisse Selbstständigkeit beibehalten kann, sollte man darüber nachdenken, sich einen Behindertenlift anzuschaffen.

Mehr Selbstständigkeit im Alltag

Mit einem Behindertenlift kann man seinen Alltag selbstständig gestalten und ausleben. Das Leben findet damit auf allen Etagen des Hauses statt, da die Treppe mit dem Lift nun kein Hindernis mehr ist. Man kann sich frei bewegen, ohne fremde Hilfe in Anspruch zu nehmen. Zudem hat die betroffene Person nicht das Gefühl von irgendjemand abhängig zu sein oder jemanden zur Last zu fallen. Ein Behindertenlift kann das Leben wieder lebenswert machen.


Einbau des Behindertenaufzugs

Damit der Behindertenlift sicher und zuverlässig funktioniert, wird er nur von Spezialisten fachmännisch eingebaut. Eine Selbstmontage ist also nicht möglich. De Behindertenlift kann individuell angepasst werden. Mit einem Treppenlift lässt also keineswegs die schöne Optik des Hauses nach. Zudem können die Lifte auch jeder Treppe angepasst werden, egal ob sie gerade oder gewendelt ist.

Konstruktion

Der Hauptteil des Behindertenaufzug ist natürlich der Behindertensitz. Der Nutzer kann also sitzend den Lift nutzen, und ganz bequem die Treppenstufen überwinden. Der Treppenlift fährt auf zwei Rohrschienen. Diese werden entweder an der Wand der Treppe oder direkt am Geländer befestigt. Zur Stabilisierung der Schienen, werden Senkrechtstäbe montiert. Am Ende der Vorrichtung befindet sich eine Plattform, welche als Station dient. Hier wird der Fahrstuhl abgestellt, und zudem befindet sich hier auch die Steuerung. Diese ermöglicht einer anderen Person den Fahrstuhl zu holen beziehungsweise ihn ans andere Treppenende zu schicken. Die wichtigsten Bedienelemente befinden sich jedoch am Behindertenlift selber. Dort kann der Nutzer selbst die Steuerung übernehmen.

Die Bedienung

Die Bedienung des Behindertenlifts ist ganz einfach, und erfordert keine Schulung. Die Steuerung ist sehr behindertenfreundlich, und kann auch von Personen mit eingeschränkter Handbeweglichkeit bedient werden. In der Regel wird der Lift mit der so genannten Totmannsteuerung bedient. Lässt der Nutzer die Steuerung los, werden alle Vorgänge sofort gestoppt. Dies dient nicht nur zur Sicherheit, sondern auch dazu einfach mal einen Zwischenstopp einzulegen. Es gibt das Gefühl, als würde man selbstständig laufen, wo man ebenfalls dann wann man möchte, einfach anhalten kann.

Zusammenfassung

Mit dem Behindertenlift kann man auch mit Behinderungen ein selbstständiges Leben führen. Dank des Lifts muss man sich nicht nur auf einen Teil des Hauses beschränken, sondern kann ganz bequem alle Etagen erreichen. Man bekommt etwas Freiheit zurück, da man nicht auf die Hilfe anderer Personen angewiesen ist.

Der Treppenlift wird fachgerecht montiert, und kann den wohnlichen Gegebenheiten angepasst werden. Die Bedienung ist nicht kompliziert, und erfordert kein spezifisches Fachwissen.

Mit einem Rollstuhl oder Rollator können sie mit dem Behindertenlift und mit dem Wannenlift kann man wieder ein schönes Leben führen.